Ox-Alien
Custommade for

OX-ALIEN

NOT AVAILABLE
NOCH TAGE LANG VERFÜGBAR
Shop now
Ox-Alien begann seine künstlerische Laufbahn in den späten achtziger Jahren und hinterließ seinen Namen als Tag an allen möglichen Orten, vor allem entlang Bahngleisen und an höher gelegenen Orten. Um die Jahrtausendwende wechselte er dann in den Bereich der Street Art. Seinem Markenzeichen, dem rosafarbenen schwebenden Kopf, verlieh er ein „O“ und ein „X“ als Augen. Daraufhin nannten einige Passanten es „Ox-Alien", was schließlich zu seinem Künstlernamen wurde. Außerdem schloss er sich der Lastplak Collective an, die bei den ersten Dutch Street Art Awards mit dem People's Choice Award ausgezeichnet wurde. Lastplak ist ein Zusammenschluss von elf Malern mit unterschiedlichen Hintergründen und Fähigkeiten. Ihr Ziel ist das Malen, ganz gleich, auf welcher Oberfläche, in welcher Größe oder an welchem Standort. Ihre Arbeiten findet man in aller Welt, ihr Standort ist jedoch Rotterdam, weshalb man dort auch die meisten Werke der Kollektive sehen kann. Ox-Alien hat auch an Wandmalerei-Projekten in Thailand, Frankreich und Griechenland teilgenommen. Seit Kurzem malt Ox-Alien mehr auf Leinwand und nimmt an Ausstellungen teil.
INTERVIEW
WIE WÜRDEST DU DEINEN STIL BESCHREIBEN?
Mein Stil ist erfindungsreich, farbenfroh und fröhlich.
WAS BEDEUTET „OFF THE WALL“ FÜR DICH?
Das Meiste, was ich male, sieht man auf der Straße. „Off the Wall“ steht für mich daher für viele Dinge: Schuhe von Vans, Roller-Skates, Autos, Wohnwagen, ... Mir ist das Thema jedoch egal, ich male alles!
WAS SIND DEINE HAUPTINSPIRATIONEN?
Meine Hauptinspirationen sind Comicbücher, Süßigkeitenverpackungen, das alltägliche Leben und meine eigene Fantasie.
WAS WAREN FÜR DICH DIE SCHÖNSTEN REAKTIONEN AUF DEINE ARBEIT?
Wenn ich zu einer von mir bemalten Wand gehe und sehe, wie Leute Fotos oder Selfies davon machen, gibt mir das ein gutes Gefühl – es macht mich richtig glücklich. Einige meiner Bilder wurden für Geburtstagskuchen und sogar Tattoos verwendet!
WENN DU MIT EINEM KÜNSTLER – ZEITGENÖSSISCH ODER AUS DER VERGANGENHEIT – ZUSAMMENARBEITEN KÖNNTEST, WEN WÜRDEST DU WÄHLEN?
Ich würde gerne gemeinsam mit Jace von Reunion Island ein Werk schaffen.
WAS SIND EINIGE DEINER LIEBLINGSWERKE, DIE DU GESCHAFFEN HAST?
Ich habe bereits mit vielen Leuten aus der Szene kollaboriert. Besonders großen Spaß macht mir jedoch immer die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Künstler Edo Roth.
WAS HAST DU FÜR 2017/2018 GEPLANT?
Auf meiner Wunschliste steht ein Besuch der Art Basel in Miami. Ich plane jedoch auch viele Städtetrips, beispielsweise nach Berlin und Barcelona.