Chris Versteeg
Custommade for

Chris Versteeg

NOT AVAILABLE
NOCH TAGE LANG VERFÜGBAR
Shop now
Chris Versteeg wurde 1977 geboren. Er ist als Grafik-Designer und Illustrator im Designstudio Projekt C in Rotterdam tätig. Außerdem ist er Chefredakteur und Herausgeber der Zeitschrift Street and More. „Schon als Kind habe ich gerne gezeichnet. Ich bin oft Skateboard gefahren und habe Dummheiten gemacht. In den frühen neunziger Jahren kam ich in Berührung mit Graffitis, die jahrelang meine wahre Liebe waren. Außerdem habe ich gerne gemalt, bin über Zäune geklettert und herumgerannt, habe mich spätnachts in Bars herumgetrieben, draußen geschlafen und die meisten Länder Europas bereist und dort Freunde fürs Leben gefunden. Nach meinem Abschluss am Grafisch Lyceum in Rotterdam habe ich ein Aufbaustudium an der Willem de Kooning Academy in Rotterdam begonnen, das Studium jedoch nach eineinhalb Jahren abgebrochen, um direkt ins Arbeitsleben zu wechseln. Die beste Entscheidung meines Lebens! Heute verbringe ich den Großteil des Tages im Büro und arbeite an Illustrationen, Zeitschriften, Büchern und Gemälden. Von Zeit zu Zeit schleiche ich mich jedoch heraus, um malen zu gehen. Meine derzeitige Arbeit ist sowohl digital als auch manuell gesehen eine gute Mischung aus einem schlichten Grafik-Stil, kombiniert mit natürlichen und industriellen Details. Graffiti- und urbane Elemente spielen jedoch weiterhin eine wichtige Rolle.
INTERVIEW
WIE WÜRDEST DU DEINEN STIL BESCHREIBEN?
Ich würde sagen, mein Stil ist eine Mischung aus klassischen, minimalistischen Grafik-Illustrationen mit Elementen aus Natur und Architektur und einem Hauch von Surrealismus. Die meisten Arbeiten sind hauptsächlich ästhetische Kompositionen. Manchmal schleicht sich jedoch auch ein wenig klassischer Symbolismus herein.
WAS BEDEUTET „OFF THE WALL“ FÜR DICH?
Eine Platte von Michael Jackson aus dem Jahr 1979, Don't Stop 'Til You Get Enough! Aber jetzt im Ernst, ich glaube, es ist ein von frühen Skatern genutzter Begriff, der den Moment des Abhebens beschreibt, in dem sich das Board von der Oberfläche einer Mauer löst. Mir ist es wichtiger, Sachen AUF eine Oberfläche zu bekommen, aber das ist eine andere Geschichte ;)
WAS SIND DEINE HAUPTINSPIRATIONEN?
Es klingt vielleicht ein bisschen lahm, aber ich finde Inspiration in der Natur und deren zahllosen Formen und Silhouetten. Ebenfalls inspiriert mich jedoch auch das genaue Gegenteil: die Architektur großer Städte und deren geometrische Logik. Außerdem habe ich ein Faible für Autos, Flugzeuge und Maschinen aus den sechziger und frühen siebziger Jahren.
WAS WAR DEIN ERSTES PAAR VANS?
Ich glaube, das waren marineblaue Authentics oder Skate Lows – ehrlich gesagt, weiß ich das nicht mehr so genau.
WAS WAREN FÜR DICH DIE SCHÖNSTEN REAKTIONEN AUF DEINE ARBEIT?
Heute drücken sich Menschen oft mithilfe von Emojis aus. Wenn ich also ein „Daumen-hoch“-Symbol, ein Smiley, ein großes Smiley, ein Herz, eine 100, klatschende Hände und ein doppeltes Bierglas bekomme, bin ich glücklich.
WENN DU MIT EINEM KÜNSTLER – ZEITGENÖSSISCH ODER AUS DER VERGANGENHEIT – ZUSAMMENARBEITEN KÖNNTEST, WEN WÜRDEST DU WÄHLEN?
Oh, da kann ich viele nennen! Erst einmal wäre das der amerikanische Illustrator Charley Harper, der während seiner Laufbahn viele extrem stilisierte Naturgemälde geschaffen hat, die bis heute modern wirken. Außerdem Kawase Hasui, ein japanischer Künstler, der Holzschnitte fertigt. Ich bewundere die Arbeitsweise dieser beiden Künstler und wie viel Mühe und schlichte Details in ihren Kunstwerken stecken. Für ein Gemeinschaftsprojekt wären diese beiden jedoch eine Nummer zu groß für mich. Ich würde lieber mit jemandem mit völlig anderen Fähigkeiten zusammenarbeiten, beispielsweise im Bereich Keramik, Kleidung oder Verpackung, und gemeinsam etwas Einzigartiges schaffen.
WAS SIND EINIGE DEINER LIEBLINGSWERKE, DIE DU GESCHAFFEN HAST?
Ich bin immer noch extrem zufrieden mit dem Kunstwerk, das ich für den Vans Downtown Showdown kreiert habe. Auch das große Wandgemälde für die Brouwerij Noordt in Rotterdam und die Size 66 Slip-ons sind Favoriten.
WAS HAST DU FÜR 2017/2018 GEPLANT?
Ich will unbedingt im Lotto gewinnen! Dann suche ich mir ein hübsches Haus in Wald- oder Meeresnähe und verbringe den Rest meines Lebens mit Malen und Reisen mit meiner Frau und meinen Kindern. Ich bin ein ziemlich unkomplizierter Typ.